Freitag

09:00-10:00 Uhr privat in Auftrag gegebene Gebete (bitte beachten Sie hierzu die Ankündigungen im Internet und der Mailgruppe)
16:30-17:30 Uhr Die 37 Übungen der Bodhisattvas - Diskussionsrunde mit Drubpon Palkyi,
Tsünma Zofia und Alex Sieber. Die nächsten Termine: 17.03., 31.03., 21.04., 12.05., 02.06., 16.06.2017
18:00-19:30 Uhr Mantrarezitation und Stille Meditation (für Anfänger geeignet)

Die 37 Lebensaufgaben der Bodhisattvas
37 Bodhisattva UebungenFür S.E. Garchen Rinpoche sind diese Übungen grundlegend für alle seine praktizierenden Schüler. Wir empfehlen daher Neu-Einsteigern, im Vorfeld die Belehrungen von S.E. Garchen Rinpoches zu diesen Übungen zu studieren.
Der Arbeitskreis wird von Ulli Kupzog moderiert, die schon seit 1978 Dharma-Schülerin ist.

 
Mantrarezitation, stille Meditation und Mahamudra-Gebet

SamantabhadraMantrarezitation

Wir rezitieren das Mantra von Avalokiteshvara (tib. Chenresig), – OM MANI PADME HUNG - dem Bodhisattva des Mitgefühls, zum Segen und Wohlergehen aller Lebewesen.
 
Stille Meditation (Mahamudra/Shamatha, tib: Shinay)
Bei der stillen Meditation ist der Geist nach innen gerichtet. Man übt sich in einem Zustand des Gleichmuts und der geistigen Stabilität zu verweilen – d.h. der Geist wird nicht von Gedanken abgelenkt, die durch störende Emotionen und Geisteshaltungen ausgelöst werden.
Es gibt generell zwei Arten des ruhigen Verweilens: in der einen ist unser Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Objekt gerichtet, in der anderen gibt es keinen Fokus unserer Konzentration.
Bei der Meditation mit einem unterstützenden Objekt richtet sich die Aufmerksamkeit auf ein äußeres Objekt und wird immer wieder darauf fokusiert. Bei der Meditation mit dem Atem folgt man mit einsgerichteter Konzentration der Ein– und Ausatmung.
Bei der Meditation mit der Klangschale folgt man mit einsgerichteter Konzentration dem Klang der Klangschale und ruht dann in der Stille des Geistes. Bei der Meditation ohne ein unterstützendes Objekt versucht man den Geist einfach so zu lassen wie er ist – ruhig, weit und entspannt. Wenn Gedanken aufkommen, lässt man sie einfach gehen ohne ihnen anzuhaften oder sie zu verdrängen. Man bringt die Aufmerksamkeit und Achtsamkeit immer wieder auf den ursprünglichen Zustand des Geistes zurück.
 Tilopa
 
 
Mahamudra-Gebet
"Essentielle Mahamudra-Unterweisungen am Ganges" sind die Unterweisungen des Meisters Tilopa an seinen Schüler Naropa.