chungtsang.jpg

Seine Heiligkeit Drikung Kyabgon Chungtsang ist nach der Gründung der Drikung Kagyü Linie durch Lord Jigten Sumgön, der 36. Thronhalter und die 8. Reinkarnation des Chungtsang Rinpoche. Er gilt als eine Manifestation des Manjushri.



Drikung Kyabgon Chungtsang, alias Tenzin Chokyi Nangwa, wurde im Jahr des Wasser-Pferdes 1942 in Lhokha geboren, Er ist der Jüngste von fünf Söhnen der wohl bekannten, aristokratischen Lhagyari Familie. Sein Vater war Trichen Kelsang Nyendrak und seine Mutter Rigzin Chodzom. Die Lhagyari Familie gehört zu den ältesten Adelshäusern Tibets und stammt vom ehemaligen Königsgeschlecht ab. Dieser Familienzweig trägt den Namen Dewa Lhagyari Trichen.



Schon bald nach dem vorzeitigen Ableben des 7. Chungtsang Rinpoche, Tenzin Chökyi Jungne (1909-1940), wurde seine Reinkarnation in der Lhagyari Familie gefunden und 1946 im Drikung Thil Kloster inthronisiert. Seine Reinkarnation war von vielen Zeichen begleitet. Prophezeiungen sowie das Hinzuziehen eines Orakels bestätigten seine Wiedergeburt. Gyabra Tritsab hatte eine Vision am See Lhamo Latso, die durch weitere Prophezeiungen von S.H. dem 16. Karmapa und von S.H. Taklung Matrul bestätigt wurden. Auch die tibetische Regierung beglaubigte seine Reinkarnation und Chungtsang bestand die traditionellen Tests, bei denen er religiöse Gegenstände auswählen musste, die seiner früheren Reinkarnation gehörten.